top of page

Schulleitungswechsel an der Technikakademie

Stephan Rühl wurde in einer privaten Feierstunde als Schulleiter an der Staatlichen Technikakademie Alsfeld verabschiedet. Umgeben von Familie, Freunden, ehemaligen Kollegen und Weggefährten hat Stephan Rühl seine „End-of-Work-Party“ gefeiert – auf eigenen Wunsch ohne offiziellen Festakt. Zeitgleich verabschiedet sich sein Stellvertreter Werner Weber aus dem aktiven Schuldienst.


Der studierte Vermessungsingenieur Rühl kam 1990 an die „Technikerschule“, eine Fachschule für Bautechnik mit über 130-jähriger Tradition in Alsfeld. Er war dort schwerpunktmäßig im Unterricht Vermessungskunde und auch Mathematik eingesetzt. Nach Abordnung an das Kultusministerium nach Wiesbaden hat Rühl zunehmend auch Schulleitungsaufgaben übernommen und wurde 2010 Stellvertreter der weit über den Vogelsbergkreis bekannten Technikakademie. Nach Ausscheiden des damaligen Schulleiters übernahm er 2016 die Leitung kommissarisch, bis er schließlich 2019 zum Schulleiter berufen wurde.


Das Kollegium schätzte an Studiendirektor Rühl seinen ruhigen und souveränen Führungsstil und die immer offene Tür ins Chefbüro. Als Schulleiter musste er sich dabei insbesondere den Herausforderungen des Nachwuchs- und Fachkräftemangels stellen und immer wieder auch den Diskussionen um den Fortbestand der kleinen Fachschule. Für Rühl stand bei seiner Arbeit immer der Teamgedanke im Vordergrund. Er hat frühzeitig ein Schulleitungsteam um sich herum gebildet und sich intensiv für die Qualifikation von Quereinsteigern in den Schuldienst eingesetzt.


Stephan Rühl wird der STA noch als Lehrbeauftragter für Vermessungskunde erhalten bleiben. Rühl freut sich aber auf die neu gewonnenen Freiheiten und wird sich nun wieder intensiver Familie und Hobbys widmen können. Ob der in Alsfeld bekannte Kommunalpolitiker sich nun auch wieder aktiv in der Kommunalpolitik engagiert, lies er in seiner kurzen Ansprache offen.


Stellvertreter Werner Weber verabschiedet sich zeitgleich aus dem Schuldienst. Aufgrund zusätzlicher Unterrichtsverpflichtungen in der Vergangenheit ist Weber seit Februar vom Dienst freigestellt und erwartet seine Pensionierung im Sommer. Der gelernte Maurer und Berufsschullehrer war 34 Jahre der Baustoffprofi an der STA und seit 2016 der Organisator im Schulleitungsteam. Der Betonexperte hat mit seinen Studierenden an zahlreichen Betonkanuregatten teilgenommen, in denen neben fachlichem Know-how auch der Spaß im Vordergrund stand. Weber war zudem viele Jahre Vorsitzender des Fördervereins der STA.


Die Schulleitungsaufgaben übernimmt nun Abteilungsleiter Daniel Schmidt, in Kooperation mit Friedhelm Walther, dem Schulleiter der benachbarten Max-Eyth-Schule. Der Lauterbacher Schmidt ist Bauingenieur und arbeitet seit 2011 an der STA und seit 2 Jahren im Schulleitungsteam. Er nimmt seine neue Aufgabe gerne an: „Freilich bedaure ich den zeitgleichen Weggang meiner geschätzten Kollegen Stephan Rühl und Werner Weber. Ich freue mich aber auf die anstehenden Herausforderungen für unsere traditionsreiche Bildungseinrichtung. Wir haben ein eingespieltes Team und die bereits bestehende, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Max-Eyth-Schule werden wir gerne intensivieren und die STA zukunftsfähig weiterführen.“


Schulleiter Stephan Rühl (rechts) und Stellvertreter Werner Weber (Mitte) verlassen die STA,

Daniel Schmidt übernimmt Schulleitungsaufgaben (Bild: T. Rohde)

100 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page